Berechnungsmodelle anderer Branchen: Übersetzer

Wenn Übersetzer und Dolmetscher über Honorare sprechen, geht es häufig um traditionell verankerte Modelle der Bezahlung. In Deutschland werden Übersetzer beispielsweise nach Anzahl der Wörter und Zeilen bezahlt. Die gängigen Preise sind sowohl den Agenturen als auch Kunden bekannt, und so können sich Profis einschätzen, wie viel Geld ein oder anderes Projekt bringt. In diesem Blogbeitrag möchte ich auf Übersetzerhonorare eingehen und überlegen, ob die etablierten Modelle vielleicht obsolet sind. Traditionelle Berechnungsmodelle Als traditionelle deutsche Berechnungsmodelle gelten Wort- oder Zeilenpreise. Mit den Zeilen sind dabei Zeilen à...

mehr lesen

Humanübersetzung oder posteditierte maschinelle Übersetzung

Gastartikel von Andreas Rodemann Es gibt Übersetzer und Übersetzerinnen, die der Auffassung sind, selbständig entscheiden zu dürfen, ob die MÜ des Posteditierens (PE) wert ist oder ob sie nicht doch lieber eine neue Humanübersetzung (HÜ) anbieten, wenn ein Kunde sie mit dem PE einer maschinellen Übersetzung (MÜ) beauftragt, Oftmals liegt dieser Entscheidung ein „Ich würde das aber anders übersetzen“ zugrunde. Das mag vom übersetzerischen Selbstverständnis her durchaus in Ordnung sein. Aber auch wenn manche Kunden mit dem PE-Prozess noch nicht so vertraut sind, so wissen viele Kunden inzwischen durchaus, was sie tun, und sind sich dessen...

mehr lesen

Neues aus Lancaster (1)

Große Entscheidungen Seit 2016 blickt der Kontinent gebannt auf das Drama um den Brexit, und 2020 wird es nun offenbar Ernst. DVÜD-Mitglied Bettina Röhricht lebt und arbeitet als deutsche Staatsbürgerin in England. Die Redaktion hat sie gebeten, uns unter der Rubrik "Neues aus Lancaster" in den nächsten Monaten in lockerer Folge aus ihrem Alltag zu berichten. (BR) Seit Oktober 2016 wohnen mein Partner Iain und ich im Nordwesten Englands. Nach langen Jahren in Deutschland zog es Iain, der Engländer ist, wieder in die Heimat. Und da wir beide als freiberufliche ÜbersetzerInnen von England aus genauso gut arbeiten können, beschlossen wir,...

mehr lesen

Neu im Beirat: Izabela Brückner

Bei unserer Mitgliederbefragung im Herbst haben wir auch nach Kandidaten für die Arbeit im Beirat gesucht. Nach dem ersten gegenseitigen Vorfühlen freuen wir uns über die Verstärkung im Team durch Izabela Brückner. Izabela, wie bist du zum DVÜD gestoßen? Als frischgebackene freiberuflich selbständige Dolmetscherin und Übersetzerin war ich Anfang des Sommers 2019 auf der Suche nach einem Berufsverband, dem ich beitreten kann, dem ich meine Fragen stellen kann und der sich für die Interessen dieses Berufszweiges der Dolmetscherinnen und Übersetzerinnen aktiv einsetzt. Bei meiner Internetrecherche habe ich den DVÜD e.V. entdeckt. Die Ziele und...

mehr lesen

Nachhaltigkeit im Russischen: Schwierigkeiten beim Übersetzen

Photo by Alexander Smagin on Unsplash Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Doch was tun, wenn der Begriff in einer Kultur nicht existiert? Gerade das ist in der russischen Sprache der Fall : Es gibt für „Nachhaltigkeit“ keine genaue Übersetzung, weil der Begriff an sich nicht existiert. Deswegen sind Übersetzer gezwungen, entweder die bereits etablierte Übersetzung für Nachhaltigkeit zu verwenden (Russisch: устойчивое развитие) oder den Begriff zu erklären. Als ich unsere Gastautorin Yuki Hayashi kennenlernte, musste ich sie als russische Muttersprachlerin darüber ausfragen, was genau sie als Nachhaltigkeitsberaterin macht. Noch...

mehr lesen

Die Sprache der Nachhaltigkeit: Ressourcen, Glossare und Terminologiequellen

Kommunikation zum Klimawandel ist auf allen Kanälen erlebbar: ob in den klassischen Medien wie Zeitungen und Zeitschriften, ob in Blogs, Sozialen Medien, Videos oder in Fachbüchern. Die Nachhaltigkeit rückt immer mehr in den Vordergrund – eine Herausforderung auch für Übersetzerinnen und Übersetzer, die die Literatur zu diesem Thema in den jeweiligen Sprachen verfügbar machen und der Weltgemeinschaft so dabei helfen, die vielfältigen Probleme unserer Welt zu lösen. Kein Land kann die Klimakrise im Alleingang lösen, internationale Zusammenarbeit und aktiver Dialog machen dies erst möglich. Für dieses wichtige Thema sind die übersetzenden...

mehr lesen

Video: Digitaler Fußabdruck – Lyam Bittar

Nachdem er schon das erste Video zum Thema Faire Finanzen für unsere Themenwoche bereitgestellt hat, ist es ganz passend, dass Lyam Bittar auch den Schlussbeitrag liefert. Dieses Mal dreht sich alles um den digitalen Fußabdruck, woraus er sich zusammensetzt. Lyam stellt Methoden vor, wie man den eigenen CO2-Ausstoß im Büro möglichst gering halten kann. Dazu stellt er unter anderem Webseiten und Online-Anbieter vor.Vielen Dank, Lyam, für diesen wunderbaren Beitrag! Wir freuen uns auf eure Kommentare heute ab 10 Uhr. https://youtu.be/GgVI7DgKDUI

mehr lesen

Changing Wor(l)ds

Jeder neue Trend, jedes Verfahren, jede Technik verlangt neue Wortschöpfungen, die Übersetzer und Dolmetscher fasziniert aufspüren und übertragen. In ihrem englischsprachigen Artikel stellt Abigail Dahlberg diverse Neologismen der englischen Sprache aus dem Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit vor. Weitere findet ihr in den Links unserer Glossarsammlung, zu denen Abigail eine ganze Reihe beigesteuert hat. Photo by Mikaela Shannon on Unsplash Have you tried plogging? Are you ecosexual? Do you follow the latest trends in trashion? If so, then congratulations, you are woke! Whether you jog and pick up litter at the same time, select your dating...

mehr lesen

Fachübersetzerin für Nachhaltigkeit

Photo by Kristina Balić on Unsplash Expertise ist gefragt Anfang 2016, ungefähr zwei Jahre nach meinem Abschluss als Konferenzdolmetscherin für Italienisch, Deutsch und Englisch und dem Start in die Selbstständigkeit, verpasste ich meinem Business eine „Generalüberholung“. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich in diverse Fachgebiete hineingeschnuppert, und es war an der Zeit, mein Profil zu schärfen und Themengebiete zu wählen, die gut zu mir passen. Mein Ziel war klar: Ich wollte eine gefragte Fachübersetzerin sein und dabei etwas Sinnvolles bewirken.   Von den Experten der Firma cm:d creative media Design ließ ich ein...

mehr lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen