Muss ich mich spezialisieren?

Wer sich auf den Markt als Übersetzer:in oder Dolmetscher:in begibt, hat zunächst die Frage nach Kunden. Viele Anfänger bemerken dann plötzlich, dass sich ihre ersten Aufträge gar nicht auf einen bestimmten Bereich beschränken, sondern ziemlich vielfältig sind. Heute übersetze ich etwas über die Landwirtschaft, morgen über Marketing, übermorgen über die Zahnmedizin. Verzettele ich mich, oder soll es auch so bleiben? Muss ich immer „Ja!“ zu jedem Thema und zu jedem Kunden sagen? Wie handhaben es andere Kolleg:innen? Übersetzer:innen Übersetzer:innen bemerken schnell, dass die Themenvielfalt sehr groß sein kann. Zum einen ist es Typsache: Mag...

mehr lesen

Wie gestalte ich meine Website? Brauche ich eine?

Du startest gerade dein Business als Übersetzer:in oder Dolmetscher:in und dich quälen verschiedene Fragen. Eine davon ist, ob du eine Website brauchst. Wenn ja, wie gestaltest du sie? Lässt du sie von jemandem erstellen? Bastelst du selbständig daran? Diese und einige konkretere Antworten auf die Fragen rund um die Website findest du in diesem Blogartikel. Brauche ich als Übersetzer:in oder Dolmetscher:in eine Website? Ein eindeutiges Ja (siehe auch den Artikel von Carolin Veiland, "Wie zeige ich, was ich kann?"). Natürlich können dich Kunden auch ohne Website finden und beauftragen. Jedoch erleichterst du ihnen die Suche, wenn du eine...

mehr lesen

Akquise ist aktive Kundengewinnung

Wenn potenzielle Kunden nicht nur zufällig über dich stolpern sollen, musst du auf sie zugehen. Ein guter Webauftritt und Visitenkarten für die persönliche Begegnung und Zufallskontakte sind nur der Anfang für die aktive Kundengewinnung. Nach Analyse deiner Fähigkeiten und möglicher Kundengruppen – siehe Olga Müllers Artikel „Was kann ich? Wer braucht das?“ – solltest du analysieren, wie du an diese Kundengruppen gezielt herantrittst. Für Urkundenübersetzer können Online-Anzeigen oder lokale Portale sinnvoll sein, denn hier kommt es auf Streuung an. Wer hochspezialisiert ist, kann prüfen, ob Anzeigen in einem Medium der eigenen Zielgruppe...

mehr lesen

Partnersuche B2B und B2C

Wie zeige ich meinen Kunden, dass ich der richtige Partner für sie bin? Wir alle kennen das typische Szenario des digitalen Zeitalters: Ich habe einen Bedarf und - wenn ich nicht schon eine Anlaufstelle habe - frage im Freundes- und Verwandtenkreis nach Empfehlung, und/oder ich öffne im Internet meine Standard-Suchmaschine, vielleicht auch ein spezielles Dienstleistungsportal. Dort tippe ich meine Schlagwörter und gegebenenfalls noch meinen Wohnort ein, um einen Dienstleister für mich zu finden. Dann schnorchele ich über die Ergebnisse, und alles, was nur eine Anschrift und Telefonnummer hat… Tja, das ist direkt zweite Wahl, denn es ist a)...

mehr lesen

Akquise – unkonventionell zum Erfolg

Ein Gastartikel von Sarah Riehle Akquise ist bereits unter Normalbedingungen eine Aufgabe, auf die die Mehrzahl von Übersetz- und Dolmetschpersonen, inklusive mir, gern verzichten würde. Allein der Gedanke daran sorgt für Unwohlsein, ob durch schwitzende und zitternde Hände, Bauchschmerzen oder Stottern. Mitunter kommt zeitweilige Sprachlosigkeit hinzu, während der Kopf alles parat hat – das frustriert uns Sprachexpert*innen, die immer auf der Suche nach dem perfekten Ausdruck sind, kolossal. Nicht zu vergessen: die berüchtigte Angst vor dem weißen Blatt respektive Post in den Sozialen Medien oder auf dem eigenen Blog. In Kombination mit...

mehr lesen

Die ersten Schritte: Was kann ich? Wer braucht das?

Prüfungen bestanden, wie geht es weiter? „Hurra! Ich bin ein Übersetzer! Ich kann ab sofort als Übersetzer starten.“ So denkt man, wenn man seine Prüfung hinter sich hat. Stolz erzählt man Freunden und Bekannten davon und bittet darum, diese Information weiterzugeben. Eventuell ist auch die eigene Internetseite schon gemacht. Tage vergehen, aber das Telefon bleibt still, und das Postfach ist auch leer. Es stellt sich natürlich die Frage: Warum? Die Antwort liegt aber auf der Hand. Wie das alte Sprichwort sagt, wo der Pflug von Rost gefressen, wird sehr wenig Korn gegessen. So ist es auch in unserer Situation. Wer nicht aktiv wird und sich...

mehr lesen

Übersetzer als Unternehmer (4): Akquise

Freiberufliche Übersetzer tun sich mit der Akquise anfangs oft schwer. Du beherrschst deine Sprachkombination, hast dir viel Allgemeinwissen und Fachwissen aufgebaut. Und du kennst die nötige Technik und die Arbeitsabläufe. Aber wie erfahren potenzielle Kunden, dass genau du die richtige Geschäftspartnerin bist, die ihre Unterlagen perfekt, zuverlässig und termingetreu übersetzen kann? Der DVÜD will die ersten Schritte erleichtern und Einsteigern helfen, sich am Markt zu etablieren. Themenwochen 2022: Übersetzer als Unternehmer Anlässlich des 10-jährigen Verbandsjubiläums stehen 2022 alle Themenwochen unter dem Motto "Übersetzer als...

mehr lesen

Veränderungen im Beirat

Adieu Pierre, willkommen Heike! Am 1. Juli 2022 ist Pierre Malo aus dem Beirat ausgeschieden. Pierre ist über sein Amt als Kassenprüfer ins Team hineingewachsen und hat bereitwillig sein Wissen in Sachen IT mit uns geteilt. Inzwischen möchte er neue Pläne umsetzen und seine Energie anders bündeln. Vielen Dank, lieber Pierre, für alles, was du hinter den Kulissen beigesteuert hast! Im Zuge spannender Diskussionen bei den letzten #Gründerrunden konnten wir unser langjähriges Mitglied Heike Kurtz als neue Beirätin gewinnen und haben sie um ein schriftliches Sommerinterview gebeten. Willkommen im Team, Heike! Heike, wie bist du zum DVÜD...

mehr lesen

Wie werde ich (ein besserer) Übersetzer oder Dolmetscher?

Ausgabe 2022 ist online Gerade noch rechtzeitig für die Bewerbungsphase hat der DVÜD seinen Überblick über die vielfältigen Angebote der Universitäten, Hochschulen und anderer Einrichtungen zur Ausbildung und Weiterbildung (überwiegend in Deutschland) 2022 erneut aktualisiert — für alle, die sich für „was mit Sprachen“ begeistern können. Die siebte Ausgabe des Aus- und Weiterbildungsleitfaden für Übersetzer und Dolmetscher vermittelt einen Überblick und kann ab sofort als PDF heruntergeladen werden. Achtung, falls dieser Link nach späteren Updates nicht mehr funktioniert, ist in unserer FAQ immer die aktuellste Version des Leitfadens...

mehr lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen