Soft Skills: Die weichen Faktoren sind eine harte Nuss

Ein Gastbeitrag von Ulla Struck Das Stichwort Soft Skills findet sich in jedem Text zum Thema Berufseinstieg. Üblicherweise im Abschnitt: „Das Wichtigste ist das, was dir (an der Uni) keiner beigebracht hat.“ Das gilt für die Selbstständigkeit auch und erst recht. Vordergründig ist das eine ziemliche Binsenweisheit, weil es dir weder sagt, was du eigentlich zusätzlich lernen solltest, noch, wie und wo du dieses Wissen erwerben kannst. Die meisten denken vermutlich zuerst an harte Skills wie Buchführung oder Akquise. Mir geht es heute um die weichen Faktoren, mit denen man nicht rechnet. Oder mit denen zumindest ich nicht gerechnet habe....

mehr lesen

Erste Anfragen – ist das seriös?

Die Bürokratie ist bewältigt, deine ersten Anzeigen und Profile sind im Netz – und Kunden fangen an, mit ersten Anfragen darauf zu reagieren. Ein tolles Gefühl, endlich geht es los! Dennoch lohnt es sich (für Berufseinsteiger genauso wie für alte Hasen), einen genauen Blick auf diese Anfragen zu werfen und sich nicht blind auf jeden Auftrag zu stürzen. Arbeitskraft zu verschenken? Leider wissen offenbar immer weniger Menschen und Agenturen zu schätzen, welche qualifizierte Arbeit Übersetzer*innen leisten. Dementsprechend fallen auch auf großen Plattformen die Ausschreibungen aus. Da wir keine Arbeitskraft zu verschenken haben, lohnt es sich...

mehr lesen

Fahrplan für das erste Jahr: Die liebe Bürokratie

Zur Freiberuflichkeit gehört auch die Auseinandersetzung mit der nötigen Bürokratie. Nicht alles muss von Anfang an perfekt sein, aber manche Dinge solltest du schon in den ersten Wochen klären. Gewerbe oder freiberuflich? Übersetzen und Dolmetschen gehören als sogenannte „Katalogberufe“ zu den freiberuflichen Tätigkeiten (wie Journalismus, ärztliche Tätigkeit, Steuerberatung, Rechtsberatung). Die Freiberuflichkeit gilt aber nur, solange du für deine Leistung persönlich qualifiziert bist und sie selbst erbringst. Wenn du dich im Team mit anderen zusammenschließt, damit ihr weitere Sprachpaare oder Themen abdecken könnt, kann das schnell...

mehr lesen

Bildet Banden und arbeitet zusammen

Mit einen Businessplan haben Übersetzer und Übersetzerinnen, die freiberuflich am Markt Fuß fassen wollen, schon einmal eine gewisse Vorstellung davon, wie das erste Jahr ablaufen sollte. Imke Brodersen hat unsere Newsletter-Redakteurin Anja Samstag nach ihrem Einstieg ins Literaturübersetzen befragt – wie passte ihr erstes Jahr zur Theorie? Was war schwieriger, was war einfacher als gedacht? Anja, du hast dich gleich nach deinem Masterstudium an der HHU Düsseldorf als Übersetzerin selbstständig gemacht. Was hattest du im ersten Jahr erwartet? Nach Abgabe der Masterarbeit habe ich mich als Erstes an die Planung gemacht, wie ich gern...

mehr lesen

Übersetzer als Unternehmer (2): Fahrplan für das erste Jahr

Gibt es einen Fahrplan für das erste Jahr, den ein Berufsverband Neulingen an die Hand geben kann? Darüber denken wir im Team immer wieder nach. Denn der DVÜD möchte, dass freiberufliche Übersetzer:innen von ihrer Arbeit wirklich leben können, zumindest nach einer Anlaufzeit. Andererseits sind die Sprachkombinationen und Ausgangspositionen in unserem Beruf sehr vielfältig, und so dürfte der individuelle Fahrplan sich eher aus dem ganz persönlichen Businessplan ergeben, mit dem wir uns Anfang des Jahres näher befasst haben. Themenwochen 2022: Übersetzer als Unternehmer Der DVÜD nimmt das 10-jährige Verbandsjubiläum zum Anlass, alle...

mehr lesen

Du kannst doch Ukrainisch …

Ukrainisch-Kenntnisse sind derzeit sehr gefragt. Rund 145.000 Menschen aus der Ukraine waren laut Angaben von Statista Ende 2020 in Deutschland gemeldet. Sie helfen derzeit an vielen Stellen, so gut sie können. Dasselbe gilt für professionelle Dolmetscher und Übersetzer. Menschen mit Sprachkenntnissen geben den Geflüchteten eine erste Orientierung, ob vor Ort oder per Internet. Auch Russisch-Kenntnisse sind für die Verständigung von großer Bedeutung. Viele Ukrainer sprechen Russisch. Deshalb können auch die rund 260.000 Russen und Russinnen in Deutschland und natürlich alle Deutschen, die Russisch sprechen, wertvolle Hilfe leisten. Weitere...

mehr lesen

Beglaubigte Übersetzungen / Заверенные переводы

In der gegenwärtigen Situation werden häufig Urkundenübersetzungen benötigt. In diesem Kurzartikel erklären wir, wie man an sie gelangt. Im DVÜD-FAQ-Artikel wird erklärt, was Vereidigung, Beeidigung und Ermächtigung bedeutet. Das sind Begriffe, die ähnlich sind und sich nur nach der Bezeichnung von Bundesland zu Bundesland unterscheiden. Übersetzer:innen und Dolmetscher:innen, die beeidigt, vereidigt oder ermächtigt sind, dürfen bei Gerichtsverhandlungen dolmetschen oder offizielle Dokumente (Urkunden) übersetzen. Beeidigte Übersetzer:innen kann man in der offiziellen Datenbank der Bundesländer finden. Wenn ihr gerade Flüchtlingen helft,...

mehr lesen

Ukraine: Wie kann ich helfen?

In diesem Übersichtsartikel haben wir einige praktische Informationen und Links im Bezug auf die aktuelle Situation in der Ukraine für euch zusammengestellt. Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert. Auf enorm-magazin findest du den Artikel von Morgane Llanque über "6 Dinge, die du für die Ukraine tun kannst, außer zu spenden". Offizielle Informationen über die aktuelle Lage in der Ukraine findest du auf der Website des Auswärtigen Amtes. BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge): Fragen und Antworten zur Einreise aus der Ukraine und zum Aufenthalt in Deutschland Update 8.4.2022: Hilfe und Informationen für Kriegsvertriebene aus der...

mehr lesen

Helping Ukranian refugees with interpretation & translation

Natürlich beschäftigt gerade alle nur ein Thema: der Krieg in der Ukraine. Der DVÜD ist Mitglied des Dachverbands FIT (Fédération Internationale des Traducteurs/International Federation of Translators) und kann daher Informationen über Aktionen anderer FIT-Verbände verbreiten, die den Geflüchteten Unterstützung anbieten. Als Übersetzerverband denkt man vor allem ans Dolmetschen und Übersetzen. Hier haben wir einige Angebote von FIT-Mitgliedorganisationen gesammelt, die ihr auch verbreiten könnt. Poland: For Polish volunteer translators & interpreters supporting refugees from #Ukraine go to: https://tlumaczedlaukrainy.pl Poland: The...

mehr lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen