Weiterbildungsherbst 2017

Kaum ist die Produktivitätschallenge im Kasten, haben wir schon die nächste Portion Hirnakrobatik für euch in der Pipeline.

Wir möchten gern, dass ihr unser Angebot an Seminaren und Webinaren mitgestaltet.

Generell und immer erreicht ihr mich hierzu direkt unter ed.du1511609680vd@dp1511609680c1511609680; ich freue mich über eure Ideen, Referentenwünsche oder eure Bewerbung als Referent.

Heute und hier gilt diese Umfrage unseren Herbstseminaren 2017. Ich habe einige fantastische Menschen als Referenten gewinnen können und wir planen zwei exklusive #DVUDworkend-Wochenenden mit jeweils maximal 15 Teilnehmern.

Dazu möchten wir wissen: Was brennt euch unter den Nägeln? Wo seht ihr für euch dringenden Weiterbildungsbedarf? Was sollen wir dieses Jahr noch angehen? Welche eigenen Erfahrungen möchtet ihr mit anderen Übersetzern und Dolmetschern diskutieren?

Schickt mir eure Ideen und lasst uns gemeinsam Bewegung in die Weiterbildung bringen.

Herzlichst
Nicole

Leichte Sprache im hohen Norden

Vom 19. bis 21. Mai fanden in Hamburg die 5. ADÜ-Nord-Tage statt. Unsere Beirätin und Beauftragte für barrierefreie Kommunikation, Krishna-Sara Helmle, hat dort einen Workshop für Leichte Sprache gehalten.

Der Workshop war gut besucht, und es war eine gut gemischte Gruppe, die sich am Freitagnachmittag mit Leichter Sprache vertraut machen wollte. Da gab es einerseits die ausgebildete Übersetzerin für barrierefreie Kommunikation und andererseits die Übersetzerin, die sich vorher noch nie mit dem Thema befasst hatte.

Alle erlebten einen abwechslungsreichen und praxisnahen Workshop, bei dem die Teilnehmer selbst ausprobieren und übersetzen konnten.

Die Teilnehmer merkten bald: Auch ein auf den ersten Blick einfacher Text, wie zum Beispiel ein Kochrezept für Kässpätzle hat es durchaus in sich.

Dabei wurde schnell klar: Man kann einen Text nur gut und richtig übersetzen, wenn man ihn selbst komplett verstanden hat.

Interessant war auch zu sehen, wie viel Vorwissen in Zeitungsartikeln vorausgesetzt wird. Die Schwierigkeit beim Übersetzen ist, dann zu entscheiden, für welche Zielgruppe man übersetzt? Welches Wissen kann ich voraussetzen? Wie binde ich Worterklärungen so in die Übersetzung ein, dass der eigentliche Text noch Sinn ergibt?

Diesen und anderen Fragen hatten sich die Teilnehmer angenähert und sehr viel Spaß dabei.

Du warst bei den ADÜ-Nord-Tagen, hast aber dieses tolle Seminar verpasst? Macht nichts. Der ADÜ Nord stellt die Folien als Handout demnächst auf einer speziellen Seite zur Verfügung. Bei Fragen steht dir Krishna gern per E-Mail an ed.du1511609680vd@an1511609680hsirk1511609680 zur Verfügung.

Du warst nicht bei den ADÜ-Nord-Tagen, möchtest aber mehr über Leichte Sprache erfahren? Morgen findet das 2. Vertiefungswebinar mit Krishna zu diesem spannenden Thema statt. Nähere Infos und Anmeldung hier. Wir freuen uns auf dich.

Ankündigung MA Konferenzdolmetschen in Granada (Spanien)

Jan-Hendrik Opdenhoff, Studiendekan der Fakultät für Übersetzen und Dolmetschen an der Universität Granada (Spanien), hat uns freundlicherweise darauf hingewiesen, dass am 1. und 2. Juni 2017 die Aufnahmeprüfungen für das Masterstudium Konferenzdolmetschen für das Studienjahr 2017/2018 der Universität Granada stattfinden; am 1. Juni in Form einer Onlineprüfung und am 2. Juni vor Ort.

Der MA Konferenzdolmetschen ist ein einjähriges Studium, bei dem folgende B-Sprachen belegt werden können: Englisch, Französisch, Deutsch, Arabisch (A-Sprache: Spanisch).

Interessierte finden weitere Informationen (u. a. das Anmeldeformular) auf der Webseite der Universität sowie bei Facebook.

BP17: Der DVÜD in Budapest

Wir nehmen dich mit nach Budapest! Doreen und ich teilen Eindrücke der BP17 und dieser geschichtsträchtigen Stadt mit dir.

Folge uns über die sozialen Medien für Minivideos, Bilder und Informationen.

Du bist selbst vor Ort? Wie wunderbar! Am Donnerstag frühstücken die DVÜDler gemeinsam, am Freitag spreche ich in wunderschöner Theaterkulisse über Traumkunden und am Samstag oder Sonntag möchten wir uns, je nach Zeitfenster, zu einem nachmittäglichen Plausch bei Tee und Kaffee mit dir zusammenfinden.

Wir freuen uns, wenn du dabei bist!

Kontaktiere mich doch einfach direkt unter ed.du1511609680vd@el1511609680ocin1511609680, und falls du vom Schreibtisch aus nahezu in Echtzeit dabei sein magst: Wir geben unser Bestes. Klick dich rein, auf Facebook und/oder Twitter.

Einen kleinen Vorgeschmack gefällig?

(nk) #bp17conf6:35 Erlenbach 7:50 Baden Airpark 8:35 Abflug 10:10 BudapestUnd jetzt warte ich bei meinem ersten Tee in Ungarn auf Doreen.Wer gesellt sich Donnerstag zu einem DVÜD Frühstück zu uns?

Posted by DVÜD e. V. on Dienstag, 2. Mai 2017

Neu im Beirat: Lyam Bittar

Wir freuen uns, Lyam Bittar als neues Mitglied im Beirat des DVÜD zu begrüßen.

Lyam übersetzt Texte mit den Schwerpunkten Literatur, Kultur, Umwelt- und Naturschutz und achtet dabei stets zwischen den Zeilen auf die individuelle Handschrift, die ein jeder seinen Texten verleiht, um den eigenen Ideen und Gedanken Überzeugungskraft zu verleihen.

Im Beirat wird sich Lyam vor allem den Themen Nachhaltigkeit, Datenschutz und Open-Source widmen, und wir freuen uns auf diese vielversprechende Zusammenarbeit.

Ihr erreicht Lyam per E-Mail an ed.du1511609680vd@ma1511609680yl1511609680.

Jamil & Jamila

Um syrischen Flüchtlingskindern zu helfen hat die Niederländerin Elsbeth de Jager ein Buch geschrieben. Dieses Buch wurde nicht nur von Esther van der Ham illustriert, von ihr stammt auch „Und nun du!“ im Anhang, das Edukatives für Flüchtlingskinder enthält. Den ersten Band der Jamil-&-Jamila-Reihe übersetzte Elsbeth zeitgleich ins Deutsche.

Aus dem Deutschen wurde Jamil & Jamila ins Arabische übersetzt.

Ziel war das Verkaufen der niederländischen und deutschen Bücher in Europa, um den Flüchtlingskindern in Syrien und den Flüchtlingslagern auf der ganzen Welt persönlich ein arabischsprachiges Exemplar aushändigen zu können.

Schon rasch wurde der erste Band ins Englische und Französische übersetzt. Nach einer Weile erfuhr Ellen Singer von den Übersetzungen und hat angeboten, sich um die Übersetzung ins Spanische zu kümmern.

Von diesem Moment an hat das Projekt Jamil & Jamila angefangen, richtig groß zu werden.

Die klare Kommunikation zwischen Autorin, Verlag und Ellen als Übersetzungskoordinatorin sorgt dafür, dass immer wieder neue Sprachen hinzugefügt werden können. Elsbeth, Esther und Ellen halten auch Präsentationen in Schulen, Kirchen sowie für Übersetzungsverbände und an Universitäten.

Dies ist Elsbeths erstes diesbezügliches Webinar.

Datum: Dienstag, den 16. Mai 2017
Uhrzeit: 10:00 Uhr

Themen dieses Webinars sind:

  • die enge Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten und
  • die Ziele des Projekts.

Die Kommunikation zwischen Autorin, Übersetzungskoordinatorin und Verlag macht es möglich, auf Wünsche und neue Verkaufsmöglichkeiten einzugehen.

Hauptziel bleibt der Verkauf von Büchern, damit Flüchtlingen ein Exemplar in der eigenen Sprache geschenkt werden kann.

Dafür ist es hilfreich, das Buch in möglichst viele Sprachen zu übersetzen und bekannt zu machen.

Wir bitten daher um rege Beteiligung an diesem kostenfreien Webinar über weltweites Übersetzen und interkulturelles Verstehen.

Ein Hinweis noch in eigener Sache: Der Deutsche Verband der freien Übersetzer und Dolmetscher wird die Aufzeichnung dieses #DVUDdienstag-Webinars in seiner Online-Videothek für einen Betrag von gerade einmal 9,00 EUR zzgl. USt. zur Verfügung stellen. Die Einnahmen wird der Verband im vollen Umfang an dieses unterstützenswerte Projekt spenden.

Elsbeth de Jager, a Dutch author, wrote a book to help Syrian refugee children. Esther van der Ham illustrated this book and contributed „Und nun du!“ (And now it’s your turn!) an appendix containing educational topics for refugee children and information about Syria, Syrian recipes, the Arabic alphabet and much more in the Dutch and German version.

Elsbeth translated the first book of the Jamil and Jamila series into German in order to be translated into Arabic. The idea was to sell the Dutch and German versions in Europe and hand out the Arabic version to refugee children in Syrian refugee camps.

Two more books about Jamil and Jamila followed and the first book was translated into French and English by volunteers.

It took a while for the project to gather momentum but after Ellen volunteered to translate the books into Spanish (and English, but this was not required) it started growing organically.

The short lines of communication between the author, publisher and translation coordinator and their corresponding networks mean the project is continuously adding languages.

Elsbeth, Esther and Ellen also give presentations at various locations.

This is their very first webinar which will focus on the collaboration aspect and the goals of the project.

Date: Tuesday, May 16th, 2017
Time: 9.00 am

The short lines of communication make it easy to adapt to requests and sales options. The overall goal is to sell books to be able to distribute free copies to refugee children. The means to this end is having as many translations as possible to be noticed.

Please join us for this webinar which promotes translation and cultural understanding worldwide.

On a personal note: The German Association of Freelance Translators and Interpreters will make available the recording of this webinar through our video library for as little as EUR 9.00 plus VAT and is going to donate all earnings realised through selling said recording to this extraordinary project.

Seminar für Leichte Sprache im Rahmen der Internationalen Sommerschule

Am Samstag, den 25. März 2017 hatte ich meine Premiere in Germersheim, eine der besten Adressen für die Ausbildung von Übersetzern und Dolmetschern.

Ich gab im Rahmen der Internationalen Sommerschule ein eintägiges Seminar mit dem Titel „Leichte Sprache – ein neues Arbeitsfeld für Übersetzerinnen und Übersetzer“. Ich war gespannt, wie die Arbeit mit ausgebildeten Übersetzern werden würde.

Bei frühlingshaften Temperaturen stellte ich den neun Teilnehmern die 12 Regeln für Leichte Sprache vor. Mit Übungen, Gruppenarbeiten und Diskussionen vertieften die Teilnehmer das neu erworbene Wissen sofort.

„Ganz schön knifflig“ merkte eine Teilnehmerin an, als wir einen längeren Text übersetzten.

Zum Abrunden des Programms zeigte ich Webseiten über und in Leichter Sprache (z. B. das Onlinewörterbuch Hurraki oder die Webseite der Universität Hildesheim zu diesem Thema) sowie Werkzeuge, mit denen man beispielsweise testen lassen kann, wie barrierefrei eine Webseite ist; u. a. den EIII Page Checker.

Alles in allem konnten die Teilnehmer einiges an neuen Impulsen mitnehmen und sind auf jeden Fall daran interessiert, sich weiter mit dem Thema Leichte Sprache zu beschäftigen. Mindestens zwei Teilnehmer sind übrigens über den DVÜD auf dieses Seminar oder überhaupt auf Leichte Sprache aufmerksam geworden.

Mit hat es auch sehr viel Spaß gemacht, mit Sprachprofis zu arbeiten. Außerdem bin ich damit meinem Ziel der Professionalisierung der Leichten Sprache wieder einen Schritt nähergekommen.

Ihr möchtet mehr zum Thema Leichte Sprache erfahren? Im April und Mai stehen euch hierfür gern die folgenden Webinare zur Verfügung:

Wir freuen uns auf euch. Gern beantworte ich abseits dieser Termine Fragen zum Thema per E-Mail.

Unser Weiterbildungsangebot findet ihr jederzeit aktualisiert hier.

#DVUDdienstag: Leichte Sprache im Webinar

Leichte Sprache, eine vereinfachte Variante des Deutschen, erlebt in den letzten Jahren einen großen Boom. Es gibt einen großen Bedarf an Texten in Leichter und in Einfacher Sprache. Dem steht eine relativ kleine Zahl an Übersetzerinnen und Übersetzern gegenüber, die meist keine professionelle Ausbildung als Übersetzer haben.

Leichte Sprache ist ein neues und spannendes Betätigungsfeld für Übersetzer.

In unserer Webinarreihe #DVUDdienstag widmet sich Krishna-Sara Helmle diesem Thema und vertieft es mit zwei weiterführenden Veranstaltungen. Hier die Termine:

#DVUDdienstag, 4. April 2017 um 10:00 Uhr

Im ersten Webinar gibt Krishna einen ersten Überblick über die Leichte Sprache sowie die Möglichkeiten für Übersetzer und Dolmetscher in diesem Feld aktiv zu werden.

Mittwoch, 10. Mai 2017 um 10:00 Uhr

Im zweiten Webinar lernen die Teilnehmer alle anderen Regeln kennen. Eine Regel heißt beispielsweise: „Aktiv statt Passiv“. Krishna zeigt anhand von Beispielen aus der Praxis, warum das Passiv schwieriger zu verstehen ist und wie man es vermeidet.

Außerdem geht es um den theoretischen Hintergrund von Leichter Sprache.

Mittwoch, 17. Mai 2017 um 10:00 Uhr

Das dritte Webinar ist ganz der Praxis gewidmet. Nach einer kurzen Wiederholung der Regeln übersetzen die Teilnehmer selbst kurze Texte. Diese werden anschließend besprochen.

Außerdem geht es um Hilfsmittel und Werkzeuge der Leichten Sprache.

Selbstverständlich stehen euch die beiden Webinare am 10. und 17. Mai auch als Webinar-Reihe zu einem attraktiven Paketpreis zur Verfügung.

Alle Infos zum Weiterbildungsprogramm des DVÜD findet ihr hier.

Krishna-Sara Helmle hat 2013 das Büro für Leichte Sprache „Textöffner“ gegründet. Seit 2014 ist sie auch Trainerin für Leichte Sprache. Sie hat Französisch, Germanistik und Internationale Wirtschaftsbeziehungen studiert und sich über Weiterbildungen, unter anderem an der Uni Hildesheim, für Leichte Sprache qualifiziert.

Die Professionalisierung der Übersetzerarbeit für Leichte Sprache ist ihr ein großes Anliegen. Darum engagiert sie sich als Beirätin beim DVÜD und wird dieses Jahr sowohl bei den ADÜ-Nord-Tagen als auch bei der Fachkonferenz Sprache und Recht des BDÜ mit Workshops vertreten sein.

Highlight für alle Teilnehmer des Hamelner DVÜD-Workends

Alle Teilnehmer des #DVUDworkend „Kundenpsychologie, Kundenkommunikation, Traumkunden“ mit Jacqueline Breuer erwartet ein ganz besonderes Extra.

Als Premiere für Sprachdienstleister bieten wir im Zuge dieses Seminars einen Halbtagesworkshop zum Thema „Transaktionsanalyse – Menschliches Verhalten besser verstehen“ an, das von Prof. Dr. Hans Ludwig Meyer, Leiter Institut für Personalentwicklung & Lebenslanges Lernen an der Hochschule Weserbergland Hameln, gehalten wird.

Er sagt über die Workshopinhalte:
„Sie wundern oder ärgern sich manchmal über das Verhalten von Menschen in Ihrem beruflichen und privaten Umfeld und möchten gerne verstehen, was deren Beweggründe sind? Die von Eric Berne entwickelte Transaktionsanalyse (TA) liefert eine gute Möglichkeit, menschliches Verhalten zu analysieren. In einer kurzen Einführung in die Transaktionsanalyse werden Ihnen verschiedene TA-Konzepte praxisnah vorgestellt. Ihr Nutzen: In diesem Mini-Workshop lernen Sie Konzepte der Transaktionsanalyse kennen. Sie ermöglichen es Ihnen, Ihr eigenes und das Verhalten anderer Menschen zu analysieren, zu reflektieren und damit besser zu verstehen.“

Nähere Infos unter: http://www.hsw-hameln.de/bildungs-studienangebote/weiterbildung/programm/seminare-trainings

Wir freuen uns sehr, euch dieses Highlight im Rahmen des DVÜD-Workends OHNE AUFPREIS bieten zu können. Noch sind ein paar Plätze frei, anmelden könnt ihr euch hier.

Mitglieder des DVÜD, ADÜ Nord und IAPTI dürfen sich über einen Rabatt in Höhe von 40,00 EUR freuen.

Fragen? Wendet euch vertrauensvoll an mich – unter ed.d1511609680uvd@e1511609680locin1511609680

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen