Nachhaltigkeit auf Geschäftsreisen: So geht’s

Photo by Sangga Rima Roman Selia on Unsplash Wenn man ehrlich ist, ist Reisen einfach keine sehr nachhaltige Angelegenheit. Das mag noch angehen, wenn man mit Fahrrad und Zelt die Ostsee entlangtingelt, spätestens für Geschäftsreisen wird es aber einfach schwierig. Und auch da gibt es Abstufungen: Bin ich als Teilnehmerin auf einer Veranstaltung, habe ich deutlich mehr Möglichkeiten, als wenn ich zum Dolmetschen auf einer Konferenz gebucht bin, denn dann lasse ich mir einfach ein Zimmer im Konferenzhotel stellen. Alles andere ist schlicht unpraktikabel. Aber sehen wir uns die verschiedenen Faktoren genauer an. Anfahrt Dass in...

mehr lesen

Video: Faire Finanzen – Lyam Bittar

Den Video-Auftakt zu unserer ersten Themenwoche macht Lyam Bittar mit einem Infovideo zum Thema Faire Finanzen. Was das Geschäftsmodell alternativer Banken von den konventionellen Konkurrenten unterscheidet, das erfahrt ihr in seinem Video.Wir möchten uns ganz herzlich bei Lyam für seine Arbeit und diesen tollen Beitrag bedanken. Wenn ihr weitere Infos zum Thema habt, freuen uns auf eure Kommentare! Auch Fragen und Anregungen sind herzlich willkommen. Das Video steht ab 10 Uhr für euch bereit. https://youtu.be/Eb56wZLNFf4

mehr lesen

Themenwoche Umwelt und Nachhaltigkeit

Im Vorlauf der Internationalen Grünen Woche Berlin startet der DVÜD seine neuen Themenwochen. Ursprünglich wollten wir Umweltaspekte und Nachhaltigkeit in Verbindung mit Landwirtschaft und Ernährung aufgreifen — den Hauptthemen der Grünen Woche —, aber das Thema begann sich zu verselbstständigen, und nun setzen wir das um, was unsere Mitglieder und zwei externe Referentinnen einbringen möchten. Vom 13. bis 17. Januar 2020 schalten wir für euch jeden Tag einen Blogartikel und jeden zweiten Tag ein Video frei. Ergänzend sammelt Viktoria in der Geschäftsstelle (office@dvud.de) Hinweise auf solide Glossare, Datenbanken und Nachschlageseiten in...

mehr lesen

Veränderungen im Beirat

Im Beirat ist Bewegung - das ist normal, denn schließlich sind wir alle Unternehmer*innen, und da hat man mal mehr, mal weniger Zeit, sich intensiv zu engagieren. Stellvertretender Vorsitz: Alexandra Jordan Ingmar Bail hat sich seit Mai 2018 als stellvertretender Beiratsvorsitzender engagiert. Nach außen hin war er insbesondere durch die technisch und optisch überzeugende Durchführung unserer Webinare sichtbar. Das war viel Zeitaufwand und Arbeit - vielen Dank, Ingmar, du wirst uns im Team fehlen! Viele seiner Aufgaben übernimmt inzwischen Alexandra Jordan, die sich im letzten Jahr mit vielerlei technischen und redaktionellen Aufgaben...

mehr lesen

Weiterbildungskonzept: Themenwochen

Weiterbildung durch Webinare Getreu dem Motto “Qualität durch Weiterbildung” hat der DVÜD e.V. in den letzten Jahren kontinuierlich Webinare zu verschiedenen Themen angeboten, die für unsere Mitglieder wichtig sind. Von Weiterbildungen zur Preiskalkulation über Elternzeit für Selbstständige, bis hin zu Leichter Sprache und Nachhaltigkeit im Büro. Wir haben immer versucht, unsere Webinare möglichst breit aufzustellen. Außerdem haben wir sie Interessenten auch im Nachhinein leicht zugänglich gemacht, sodass wir als Verband eine verlässliche Anlaufstelle für Weiterbildungen geworden sind. Sowohl für die vom DVÜD e.V. veranstalteten Webinare...

mehr lesen

Social Media 2019: Die Basics

Du bist ein Digital Native und firm in allen Social Media-Fragen? Dann überspring die ersten Absätze und sieh dir gleich an, wo der DVÜD präsent ist. Wer bisher eher einen Bogen um Social Media macht, kann mit den allgemeinen Teilen anfangen. Über die sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram, aber auch Messengerdienste wie Telegram, Signal, Threema oder WhatsApp verknüpft man sich mit unterschiedlichsten Menschen, die man entweder persönlich kennt (aus dem Real Life), mit denen einen gemeinsame Interessen verbinden (dafür gibt es häufig spezielle Gruppen) oder mit denen man über ein bestimmtes, aktuelles Thema diskutieren möchte...

mehr lesen

Indigene Sprachen in Deutschland?

Die UNO hat 2019 zum Jahr der Indigenen Sprachen erklärt. Daran angelehnt geht es auch am Internationalen Übersetzertag am 30. September um das Übersetzen in und aus indigenen Sprachen. Wir haben uns gefragt, ob es auch in Deutschland noch indigene Sprachen gibt – könnte man beispielsweise Nordfriesisch oder Sorbisch als indigen einstufen? Wo ist der Unterschied zur Minderheitensprache (wie Dänisch in Schleswig-Holstein)? Eine Definition der Vereinten Nationen beschreibt als Kriterien für „indigen“: Historische Kontinuität (territoriale Bindung), Marginalität (heutige Randstellung wegen Besiedlung/Eroberung von außen), kulturelle...

mehr lesen

Samojedistik? Nie gehört!

Bei indigenen Völkern denken wir an die Ureinwohner des Amazonasgebiets, die Indianer Nordamerikas und die Eskimo-Völker (hier in aller Kürze zur Bezeichnung), die australischen Aborigines, die Inselvölker Südostasiens und die unzähligen ethnischen Gruppen Afrikas. Dann entschuldigen wir uns damit, dass Europa klein ist, weshalb uns wohl hier nur die Sámi einfallen. Immerhin. Mit den Sámi und ihren Sprachen eng verwandt sind zahlreiche indigene Völker und Sprachen in Sibirien. Um eine ganz bestimmte Gruppe von ihnen soll es hier gehen. Die uralischen Sprachen – so nah und doch so fern Der Norden Sibiriens könnte Pate gestanden haben für die...

mehr lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen